Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Das Gebet im Koran

Im orthodoxen Islam ist man der Ansicht, dass der Koran nicht ausreichen würde, um das Gebet zu beschreiben. Daher greift man diesbezüglich auf die Ahadith zurück. Dies geht einher mit dem Gedanken, die Durchführung des Gebets müsste wie eine Gebrauchsanweisung in allen Einzelheiten beschrieben sein, ohne bzw. mit nur ehr wenig individuellen Möglichkeiten. Dies ist für sich betrachtet in sich schlüssig und korrekt. Es ist jedoch ein Irrtum anzunehmen, dass es nicht auch anders ginge und eben...


Weiterlesen...

Mohammed vs. sunnitischer Mohammed

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 7
SchwachPerfekt 

Mohammed aus dem Koran

(bzw. muslimischer Mohammed)

Und Er hat euch schon in dem Buch herabgesandt, dass - wenn ihr hört, dass die Zeichen Gottes geleugnet und verspottet werden - ihr nicht bei ihnen sitzt, bis sie zu einem anderen Gespräch übergehen; ihr wärt sonst wie sie. Wahrlich, Gott wird die Heuchler und die Ungläubigen allesamt in der Hölle versammeln (4:140)

Sprich: "Ich bin nur ein Mensch wie ihr, doch mir ist offenbart worden, dass euer Gott ein Einziger Gott ist..." (18:110; 41:6)

Wahrlich, ihr habt am Gesandten Gottes ein schönes Vorbild für jeden, der auf Gott und den Letzten Tag hofft und Gottes häufig gedenkt.. (33:21)

Und du verfügst wahrlich über großartige Tugendeigenschaften. (68:4)

Und Wir entsandten dich nur aus (unserer) Barmherzigkeit für alle Welten. (21:107)

Wir wissen am besten, worauf sie horchen, wenn sie dir zuhören, und wenn sie sich insgeheim bereden, während die Frevler sagen: "Ihr folgt einem verrücktem Manne." Schau, wie sie von dir Gleichnisse prägen und damit so sehr in die Irre gegangen sind, dass sie nicht in der Lage sind, den Weg zu finden. (17:47-48)

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen... (2:256)

Die Diener des Barmherzigen sind die, die bescheiden auf der Erde umhergehen, und wenn die unwissenden törichten Ungläubigen sie unbotmäßig ansprechen, sagen: "Friede sei mit euch!" (25:63)

... und das Böse durch das Gute abwehren - diese sind es, denen der Lohn der Wohnstatt zuteil wird. (13:22)

... Und Er (Gott) lässt Seinen Zorn auf jene herab, die ihre Vernunft nicht gebrauchen wollen. (10:100)

Und verfolge nicht das, wovon du keine Kenntnis hast. Wahrlich, das Ohr und das Auge und das Herz - sie alle sollen zur Rechenschaft gezogen werden. (17:36)

O ihr, die ihr glaubt! Tretet ein in den Frieden, ihr alle ... (2:208)

Da erhörte sie ihr Herr: "Ich lasse kein Werk der Wirkenden unter euch verloren gehen, sei es von Mann oder Frau - ihr seit gleich zueinander..." (3:195)

Und die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen sind einer des anderen Beschützer: Sie gebieten das Gute und verbieten das Böse und verrichten das Gebet und entrichten die Almosensteuer und gehorchen Gott und Seinem Gesandten. Sie sind es, derer Gott Sich erbarmen wird. Wahrlich, Gott ist Erhaben, Allweise. Gott hat den gläubigen Männern und den gläubigen Frauen verheißen, immerdar in Gärten zu verweilen, die von Bächen durchflossen werden, und herrliche Wohnstätten in den Gärten von Eden (verheißen). Gottes Wohlgefallen aber ist noch größer. Das ist der gewaltige Gewinn. (9:71-72)

Und unter Seinen Zeichen ist dies, dass Er Gattinnen für euch aus euch selber schuf, auf dass ihr Frieden bei ihnen finden möget; und Er hat Zuneigung und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt. Hierin liegen wahrlich Zeichen für ein Volk, das nachdenkt. (30:21)

Sie machten für ihn (Prophet Salomo), was er begehrte: Paläste und Bildwerke, Becken wie Teiche und feststehende Kochbottiche: "Wirkt ihr vom Hause Davids in Dankbarkeit." Und nur wenige von Meinen Dienern sind dankbar. (34:13)



77:50 An welche HADITH, wollen sie denn nach diesem (Koran) glauben?

 

Sunnitischer Mohammed (Frieden auf ihn)

Bukhary, Volume 7, Buch 62, Nummer 64: Es erzählte Aisha: dass sie der Prophet heiratete als sie sechs Jahre alt war und er seine Heirat konsumierte als sie neun Jahre alt wahr, und dann blieb sie mit ihm für neun Jahre (d.h., bis zu seinem Tod).

"Als der Gesandte Aisha heiratete, war er 55 Jahre alt und Aisha war 9 Jahre alt [jung!!]." (siehe in: Bukhary, Muslim, Abu Dawud, Nasai und Tabari)

Bukhary, Volume 7, Buch 62, Nummer 17: Es erzählte Jabir bin Abdullah: Als wir heirateten sagte der Apostel Allahs zu mir: "Welchen Typ Frau hast Du geheiratet?" Ich antwortete: "Ich habe eine Matrone geheiratet." Er sagte: "Warum hast du keine Vorliebe für "junge" Jungfrauen um sie zu liebkosen?" Jabir berichtete auch: Allahs Apostel sagte: "Warum hast Du kein junges Mädchen geheiratet, so dass Du mit ihr spielen kannst und sie mit Dir?"

"Der Gesandte hatte die sexuelle Fähigkeit von 30 Männern." (Bukhari 1.5.268)

Bukhary Volume 7, Buch 62, Nummer 142: Anas bin Malik berichtete: Es war üblich für den Propheten geschlechtlichen Verkehr mit all seinen Frauen in einer Nacht zu haben. Zu dieser Zeit hatte er neun Frauen. (Siehe auch folgende Ahadith in Bukharys Sammlung: Volume 7, Buch 62, Nummer 6; Volume 1, Buch 5, Nummer 270)

"Wann immer der Prophet Muhammed schöne Frauen sah, würde er nach Hause rennen und mit seiner Frau Zainab schlafen." (Bukhari)

Bukhary Volume 1, Buch 4, Nummer 234: Abu Qilaba berichtete: Eine Gruppe von Ureyneh und Uqayleh Stämmen besuchte Medina und konvertierte zum Islam. Das Klima in Medina kam der Gesundheit der Leuten nicht gut. Sie fragten den Gesandten um Rat, welcher vorschlug Kamel-Milch sowie Kamel-Urin zu trinken. Später, als sie den Hirten des Propheten umgebracht hatten, griff der Prophet sie an, meisselte ihre Augen aus, schnitt ihre Hände und Beine und liess sie durstig in der Wüste." (siehe auch: Tirmizi, Abu Dawud, Nasai, Ibn Majah; Siehe auch folgende Ahadith in Bukharys Sammlung: 2.24.577; 4.52.261; 5.59.505; 6.60.134; 7.71.590; 7.71.623; 8.82.794; 8.82.796; 8.82.797; Siehe weiter folgende Ahadith in Muslims Sammlung: Book 016, Number 4130- 4132)

"Der Besitz und das Blut eines Apostaten fällt nicht unter den Schutz des Gesetzes." (Bukhari)

"Der Prophet sandte Spione um Kab bin al-Ashraf und Abu Rafi zu töten, zwei Poeten, die ihn kritisierten. Sie wurden diese Nacht ermordet." (Bukhari, Abu Dawud, Muslim)

"Muhammad ordnete die Hinrichtung vierhundert Männer von Bin Qurayza, einem Jüdischen Stamm. Nachdem sie alle mit dem Schwert geschlachtet wurden, wurden ihre Kinder und Frauen unter den Muslimen verteilt." (Bukhari, Muslim, Abu Dawud)

"Führer müssen immer vom Quraisch-Stamm gewählt werden." (Bukhari)

"Verhext von einem Juden aus Medina, schlenderte Mohammed in der Stadt vier Tage lang, ohne zu wissen, was er tat." (Bukhari; Hanbal)

Bukhary Volume 4, Book 53, Number 400: Aisha berichtete: Einmal war der Prophet verhext, sodass er begann sich einzubilden etwas zu tun, welches er in Wahrheit nicht getan hat.

Bukhary, Hadith No. 5086 / Volume 7, Buch 65, Nummer 356: Sad berichtete: Allahs Gesandter sagte: "Der, der am Morgen sieben Datteln aus der Region Ajwa isst, wird nicht durch Gift oder Magie an dem Tag beeinflusst, an dem er sie isst.

Bukhary, Volume 4, Buch 54, Nummer 537: Abu Hurayra berichtete, dass der Gesandte Gottes sagte: "Wenn eine Fliege in dein Getränk reinfliegt/reinfällt, sollte man ihn komplett in das Getränk eintauchen und dann wegwerfen, da einer der Flügel Krankheit und der andere die Gesundheit (Gegengift) enthalte z.B. die Behandlung dieser Krankheit." (Siehe auch folgenden Hadith in Bukharys Sammlung: Vol. 7, Buch 71, Nummer 673)

Bukhary Volume 1, Buch 9, Nummer 490: "Wenn ein Affe, ein schwarzer Hund oder eine Frau vor einer betenden Person vorbeigehen, dann ist sein Gebet ungültig."

"Eine gute Frau unter den Frauen zu finden ist gleich dem, als ob man eine weiße Krähe unter hundert Krähen finden wollte." (Bukhari)

"Die eheliche Bindung ist eine Art der Versklavung für Frauen." (Bukhari)

"Müsste sich irgendjemand vor etwas anderem als Gott niederwerfen, dann sollten sich Frauen vor ihren Ehemännern niederwerfen." (Bukhari)

Bukhary, Volume 8, Buch 76, Nummer 456: Imran Ibn Hussein berichtete, der Prophet sagte: "Ich schaute das Paradies an und sah, dass die meisten ihrer Bewohner die Armen waren, und schaute die Hölle an und sah, dass die Mehrheit der Bewohner FRAUEN sind."

"Wenn der Körper des Ehemannes mit Eiter bedeckt wäre und seine Frau alles mit ihrer Zunge lecken würde, könnte sie immer noch nicht ihre Schuld ihm gegenüber begleichen." (Bukhari)

"Jene, die ihre Angelegenheiten Frauen anvertrauen, werden nie Wohlstand erfahren." (Bukhari)

"Es gibt schlechtes Glück nur in drei Sachen: Frauen, Heim und Tieren." (Bukhari)

"Engel betreten kein Haus, worin ein Hund oder ein Bild ist." (Bukhari)

Muslim Buch 010, Nummer 3809: Ibn 'Umar berichtete, dass Allahs Gesandter den Befehl erteilt hätte, die Hunde zu töten.

Abu Dawud Buch 16, Nummer 2840: Jabir ibn Abdullah berichtete: Der Prophet Allahs gab den Befehl die Hunde zu töten... Später verbat er sie zu töten, indem er sagte: beschränkt euch auf die schwarzen.

Muslim Buch 004, Nummer 1032: Der Prophet sagte: Der schwarze Hund ist ein Teufel.

"Diejenigen, die am meisten leiden werden in der Hölle, sind diejenigen, die von der Schöpfung Gottes Bilder zeichnen." (Bukhari)

"Am Jüngsten Tag werden die Künstler herausgefordert, den Bildern, die sie gemacht haben, Leben zu geben." (Bukhari)

"Ein Affenstamm fingen einen ehebrüchigen Affen ein und steinigten ihn." (Bukhari)

"Die Strafe für einen Verbrecher, der die Finger einer Frau abgeschnitten hat, beträgt als Kompensation: für einen Finger 10, für zwei 20, für drei 30 und für vier 20 Kamele. (Muwatta und Hanbal; Was ist mit der Anzahl für fünf Finger?)



 

25:30 Und der Gesandte sagte: "O mein Herr, mein Volk hat wirklich diesen Qur'an verlassen."

45:6-11 ... An welche HADITH wollen sie denn glauben, nachdem Gott und seine Verse (unmittelbar zu ihnen) gesprochen haben. Wehe jedem sündigen Lügner, der die Verse Gottes hört, wenn sie ihm verlesen werden und danach hochmütig (auf seinem Standpunkt) verharrt, wie wenn er sie nicht gehört hätte! Verkünde ihm eine schmerzhafte Strafe! Und der, wenn er etwas von Unseren Zeichen kennen lernt, Spott damit treibt, für solche ist die schmähliche Strafe. Die Hölle wartet auf sie. Ihnen hilft dagegen nicht, was sie erworben haben, auch nicht die Beschützer, die sie anstatt Gottes genommen haben. Ihnen steht eine gewaltige Strafe zu. Dies ist eine Rechtleitung. Diejenigen aber, die an die Zeichen ihres Herrn nicht glauben, haben ein schmerzhaftes Strafgericht zu erwarten.

Kommentare  

 
0 # Prophet MohammedEcevit Polat 2011-01-06 06:03
Selam alaikum lieber Bruder,
ich stimme dem Beitrag voll zu. Nach der Koranischen Sichtweise wird uns ein anderer Prophet dargestellt, als in den oben zitierten Hadithen- eine wirkliche Diskrepanz. Dr. Edip Yüksel hat in seinem Werk: "19 Fragen an die Religionsmänner n" genau diese kritischen Hadithen als eine Fälschung entlarvt. Yasar Nuri Öztürk geht in seinem Bestseller Buch "Der Islam im Koran" in vielen Seiten auf das Thema Hadithe ein, und überzeugt beeindruckend mii Quellen, dass viele Hadithe die in Bukhari etc.. als selbstverständl ich authentisch gelten, erfindungen sind. Siehe hierzu auch: antikezukunft.de/.../...

antikezukunft.de/.../...

antikezukunft.de/.../...

Ich hoffe, dass wir in Zukunft noch mehr solche wertvolle Beiträge zu lesen bekommen.

Wassalam
Ecevit
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # ganz einfachRedOne 2013-11-08 00:22
salam,
einige hadithe wurden falsch übersetzt beziehungsweis absichtlich, die anderen muss man einfach in den richtigen Kontext einordnen wie z.B. "Eine gute Frau unter den Frauen zu finden ist gleich dem, als ob man eine weiße Krähe unter hundert Krähen finden wollte." (Bukhari)
1. weiße krähen sind HEUTE selten, früher gab es sie bestimt öfters 2. lauf doch in deutschland rum und finde eine gute frau im islamischen sinne: nicht gerade leicht, da viele nicht-muslime sind. Und damals vllt auch? Du weißt ja nicht wann der hadith offenbart wurde 3. das schließt männer nicht aus. Männer sind genau so schwer zu finden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # AntwortAdmin 2013-11-08 16:28
Salam!

Wo genau wurde was weswegen falsch übersetzt?

Zu 1: Welchen Beleg hast Du dafür, dass es in Arabien früher weiße Krähen gab?
Zu 2: Es gibt auch viele schlechte Männer, wenn man Deinem Argument folgen will: wieso werden diese nicht erwähnt?
Zu 3: Da Männer nicht erwähnt werden schließt es Männer eben doch aus.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # ganz einfach 2RedOne 2013-11-08 00:32
ok jetzt paar schnellanalysen :
"Diejenigen, die am meisten leiden werden in der Hölle, sind diejenigen, die von der Schöpfung Gottes Bilder zeichnen.""Am Jüngsten Tag werden die Künstler herausgefordert , den Bildern, die sie gemacht haben, Leben zu geben."weil diese bilder angebetet werden! Diese künstler stellen bilder zur ANBETUNG her! das ist damit gemeint. sie sind götzenbildner."Ein Affenstamm fingen einen ehebrüchigen Affen ein und steinigten ihn."sagt, dass tiere ehebruch auch nicht mögen. und dass affen steine werfen ist doch normal, nie gesehen??! und bedeutet nicht, dass der prophet(s.s.) es gut fand. er hat einfach die geschichte erzählt. "Engel betreten kein Haus, worin ein Hund oder ein Bild ist."bild: als götzenbild hund: weiß ich nicht, dazu gibt es information im www.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # AntwortAdmin 2013-11-08 16:32
Mit anderen Worten: Gott bestraft eine Person dafür, was andere Personen tun? Glaubst Du das wirklich??

Affen führen eine Ehen. Der Hadith ist einfach eine unsinnige Erfindung, die weder den Koran erklärt noch irgendeine Botschaft beinhaltet.

Wenn Du Informationen hast, dann poste sie und behaupte nicht irgendetwas!

Ferner: wenn kein Engel ein Haus betritt in dem ein Hund ist, dann muss ich also nur Hunde halten, dann kommt auch der Todesengel nicht zu mir und ich lebe ewig?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # ganz einfach 3RedOne 2013-11-08 00:42
"Müsste sich irgendjemand vor etwas anderem als Gott niederwerfen, dann sollten sich Frauen vor ihren Ehemännern niederwerfen." -> das war zur vorislamischen zeit so: Frauen waren gegenstände. Nach dem Islam aber: Allah zum anbeten-> wurde der status der frau erhöht!"Es gibt schlechtes Glück nur in drei Sachen: Frauen, Heim und Tieren." heißt: dass diese sachen etwas schlechtes glück beinhalten können, aber nicht müssen. jeder kann sich denken warum. z.b. haus brennt ab, man stirbt. heißt aber nicht NUR schlechtes, sondern einfach, dass etwas schlechtes existieren könnte. Und bitte sag jetzt nicht: "Wo steht denn
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # AntwortAdmin 2013-11-08 16:34
Das war nicht nur in vorilamicher Zeit so, das ist eine Aussage Muhammads laut Hadith!

Das etwas schlechtes existieren könnte??? Dann ist der Hadith totaler Unsinn, denn in allem kann bekanntlich etwas schlechtes liegen. Es werden also ohne Sinn drei Dinge einfach genannt? Das ist dann weise??
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # ganz einfach 4RedOne 2013-11-08 00:58
"Wenn ein Affe, ein schwarzer Hund oder eine Frau vor einer betenden Person vorbeigehen, dann ist sein Gebet ungültig." damit ist das durchqueren der strecke von der brust bis zum platz der niederwerfung gemeint. gründe verweis ich auf www. könnte mir denken, dass es wegen der ablenkung ist. trotzdem ist der status der frau nicht verringert. Wir wissen nicht in welchem Kontext es gesagt wurde. Hätte der Prophet(s.a.s) mit einer frau geredet, hätte er vielleicht auch mann gesagt! Und allah weiß es am besten."Der Besitz und das Blut eines Apostaten fällt nicht unter den Schutz des Gesetzes." Wer englisch kann: www.islamnewsroom.com/.../92 die seite ist allgemein sehr gut: Klärt alles auf(auch die heirat mit aicha(r.a.)) www.islamnewsroom.com/
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # AntwortAdmin 2013-11-08 16:39
Nichts zu wissen ist eine denkbar schlechte Ausgangspositio n um Ahadith zu interpretieren. Du behauptest einfach irgendeinen Kontext, den es nicht gibt um dann den Inhalt so zu verändern dass es Dir richtig erscheint. Mal abgesehen davon, dass genügend Muslime genau mit solchen Ahadith eine Herbsetzung der Frau rechtffertigen. Und ich spreche da von Gelehrten!

Der erste Link sagt nichts(!) zur angesprochenen Problematik. Hast den Text selbst mal gelesen???
Der zweite Link sagt null zu Aisha.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # ganz einfach 5RedOne 2013-11-08 01:01
"Der, der am Morgen sieben Datteln aus der Region Ajwa isst, wird nicht durch Gift oder Magie an dem Tag beeinflusst, an dem er sie isst." kann doch sein. im quran steht auch, dass es magie gibt. und sag nicht doch ganz EINDEUTIG! KEINE ZWEIFEL. ich kenne ZEUGENBERICHTE von Menschen, die mich NIEMALS reinlegen würden und von magie gesprochen haben(hier sind keine tricks aus dem fernsehen gemeint)
"Wenn der Körper des Ehemannes mit Eiter bedeckt wäre und seine Frau alles mit ihrer Zunge lecken würde, könnte sie immer noch nicht ihre Schuld ihm gegenüber begleichen." hätte er(s.a.s) vielleicht mit einer frau gesprochen, wäre es anderesrum oder noch mehr. wieso nicht? und allah weiß es am besten
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # AntwrotAdmin 2013-11-08 16:41
Wenn Du das glaubst, dann iss morgen bitte sieben Datteln und danach Rattengift. Dann werden wir ja sehen was stimmt.

Hätte, könnte, wäre: scheinbar hat Muhammad nie mit Frauen geredet???
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # ganz einfach 6RedOne 2013-11-08 01:01
der rest ist fragwürdig. also entweder schlechte übersetung[auch das englische, da du ja leider kein arabisch kannst )= ] oder aus dem kontext gerissen.
auf den rest verweis ich ins www.
islamnewsroom.com/news-we-need/1581-lies-about-muhammad#20 und islamnewsroom.com/news-we-need/657-lies-about-muhammad-2
alles hat seine erklärung! Alles muss bei der erklärung nach dem quran ausgerichtet werden: und der prophet(s.a.s.) wurde als barmherzigkeit für alle welten gesandt! Möge Allah uns rechtleiten!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # AntwortAdmin 2013-11-08 16:42
Da der Artikl nicht von mir ist kann es kaum an meinem Arabisch liegen...

... ferner kannst Du gerne mal die Erklärungen in Deinen Worten posten, aber bis jetzt kam da nicht als Vermutungen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

You are here: Artikel Die Ahadith Mohammed vs. sunnitischer Mohammed