Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Zakat im Koran

Definition:

Der Begriff Zakat bedeutet übersetzt Reinheit bzw. Reinigung. Diese Reinigung steht in direktem Zusammenhang mit dem Begriff Sadaqa (Spende). Dies ergibt sich aus dem Vers 103 der Sure 9:

"Nimm aus ihrem Vermögen eine Almosengabe (sadaqa), um sie damit rein zu machen und zu läutern (tutahhiruhum wa-tuzakkiehim bihaa), und sprich den Segen über sie (salli `alaihim)! Dein Segen (salaat) ist eine Beruhigung für sie. Allah hört und weiß (alles). -" (Paret)

 


Weiterlesen...

Ma Malakat Aymanukum

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 

Der Koran kam als ein Licht und Leuchtfeuer für die Menschheit, um soziale Beziehung zu ordnen und gläubige Männer und Frauen mit den folgenden Versen zu leiten:

Sure 24 Vers 30: "Sag den gläubigen Männern, sie sollen (statt jemandes anzustarren, lieber) ihre Augen niederschlagen, und ihre Keuschheit bewahren. So halten sie sich am ehesten sittlich (und rein). ..."

 

Sure 24 Vers 31: "Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck nicht zur Schau tragen sollen - bis auf das, was davon sichtbar sein darf ..."

Sure 33 Vers 59: "Prophet! Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand (über den Kopf) herunterziehen (yudniena `alaihinna min, dschalaabiebihinna). ..."

Sure 24 Vers 32: "Und verheiratet diejenigen von euch, die (noch) ledig sind, ..."

Sure 24 Vers 33: "Und diejenigen, die es sich nicht leisten können zu heiraten, sollen so lange Enthaltsamkeit üben, bis Allah sie durch seine Huld reich macht. ..."

Sure 24 Vers 2: "Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen hundert Peitschenhiebe ..."

Die genannten Verse sind nur ein Beispiel davon, welche moralischen Vorstellungen den sozialen Beziehungen zu Grunde gelegt werden.

In Anbetracht dieser klaren Verse erstaunt es uns, daß heutige sektiererische Muslime Gottes System in ein solches Verwandeln, in dem verschiedene Sexualpartner nicht nur erlaubt, sondern Hurerei und Sex außerhalb der Ehe geradezu empfohlen werden!

Bei den heutigen Sektierern haben Männer das folgende Recht:

Sie dürfen mit so vielen Frauen wie möglich Geschlechtsverkehr haben, wenn es sich dabei um Sklavinnen bzw. Kriegsgefangene handelt.

Solche Blasphemie gegenüber Gott und seinem Gesandten treibt Spott mit den wahren Lehren des Korans und führt alle Verse, die sich mit dem zwischenmenschlichen Zusammenleben befassen ad absurdum.

Arabische und muslimische Männer sind der Ansicht, daß Gott ihnen solche Privilegien zugestehen würde, weil er wisse, daß sie "Männer" seien, deren sexuelle Bedürfnisse von mehr als einer Frau erfüllt werden müßten.

Es ist eine Ironie, daß sich diese Sektierer über den "Westen" lustig machen und sie als "Ungläubige" bezeichnen, weil sie Sex mit Frauen haben, mit denen sie nicht verheiratet sind. Die Heuchelei dabei besteht darin, daß diese Sektierer vermittels der Lüge, daß Gottes perfektes System dies erlaube mit mehr Frauen mehr Sex haben, als die Menschen im "Westen".

Sure 7 Vers 28: "Und wenn sie etwas Abscheuliches begehen, sagen sie: "Wir haben es als Brauch unserer Väter vorgefunden, und Allah hat es uns befohlen." Sag: Allah befiehlt nichts Abscheuliches. Wollt ihr (denn) gegen Allah etwas aussagen, wovon ihr kein Wissen habt?"

In diesem Artikel werden wir die Aspekte der Bezeichnung "Ma Malakat Aymanukum" (denen, die eure rechte Hand besitzt) erörtern. Wir werden beweisen, daß es sich dabei weder um Sklaven noch um Kriegsgefangene handelt.

Sure 39 Vers 18: "(Ihnen) die auf das Wort (der Offenbarung) hören und dem Besten davon folgen. Das sind diejenigen, die Allah rechtgeleitet hat. Sie sind es, die Verstand haben."

 

1. Was ist bezüglich "Ma Malakat Aymanukum" erlaubt?

Sure 23 Vers 5-6: "und sich des Geschlechtsverkehrs enthalten, außer gegenüber ihren Gattinnen, oder was sie (...)1 besitzen [Ma Malakat Aymanukum], (denn) dann sind sie nicht zu tadeln. -"

Dies ist ein wirklich grundsätzlicher Aspekt: der Koran erlaubt dem Mann in dem obigen Vers (und in anderen Versen) sexuelle Beziehungen mit einer bestimmten Gruppe von Frauen. Doch wer sind diese, mit denen dies gestattet ist?

 

2. Sind es Sklavinnen, die bei und zu Hause arbeiten, mit denen wir Sex haben dürfen?

Sehen wir zuerst nach, welchen Begriff der Koran für "Sklaven" benutzt:

Das Wort, welches in der arabischen Sprache für Sklaven benutzt wird ist "abd". Im folgenden einige Verse, in denen das Wort auftaucht:

Sure 24 Vers 32: "Und verheiratet diejenigen von euch, die (noch) ledig sind, und die Rechtschaffenen von euren Sklaven und Sklavinnen (min `ibaadikum wa-imaa'ikum) Wenn sie arm sind (und sich nicht zutrauen, eine Familie zu ernähren), wird Allah sie durch seine Huld reich machen. Er umfaßt (alles) und weiß Bescheid."

Sure 5 Vers 118: "Wenn du sie bestrafst, so sind sie deine Diener [ibadak] (mit denen du tun kannst, was du willst). Und wenn du ihnen vergibst (steht das ebenfalls in deinem Belieben). Du bist der Mächtige und Weise.""

Sure 7 Vers 194: "Diejenigen, zu denen ihr betet, statt zu Allah (zu beten), sind ebenso wie ihr (selber) Diener [ibadun](Allahs). Betet doch zu ihnen, daß sie euch erhören, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt!"

Im folgenden Vers hat Gott verboten, daß Gesandte Sklaven haben, die ihnen dienen anstatt Gott:

Sure 3 Vers 79: "Es darf nicht sein, daß Allah einem Menschen (baschar) die Schrift, Urteilsfähigkeit (hukm) und Prophetie gibt und dieser daraufhin zu den (anderen) Menschen sagt: "Wendet eure Verehrung [ibaad] mir zu, statt Allah!" - Seid vielmehr (damit zufrieden) Gottesgelehrte (rabbaannieyun) (zu sein), indem ihr (eure Glaubensgenossen) die Schrift lehrt und (selber darin) forscht! - "2

Wenn also der Koran einen Begriff für Sklaven bzw. Diener benutzt, so scheidet "Ma Malakat Aymankum" dafür aus.

 

3. Wird diese Beschreibung für Kriegsgefangene benutzt?

Dies ist das Hauptargument der Sektierer: Daß "Ma Malakat Aymankum" Kriegsgefangene seien, die man nach belieben verkaufen und zum Sex benutzen könne.

Der Koran benutzt für Gefangene da Wort "asra".

Hier nun einige Verse, die diesen Begriff gebrauchen:

Sure 33 Vers 26: "Und er ließ diejenigen von den Leuten der Schrift, die sie unterstützt hatten, aus ihren Burgen (sayaasie) herunterkommen und jagte ihnen Schrecken ein, so daß ihr sie (in eure Gewalt bekamet und) zum Teil töten, zum Teil gefangennehmen [asartum] konntet."

Sure 76 Vers 8: "und gaben (hin und wieder) einem Armen, einer Waise oder einem Gefangenen [aserun] etwas - mochte es ihnen noch so lieb (und für den eigenen Verbrauch erwünscht) sein - zu essen"

Sure 2 Vers 85: "Hierauf tötet nun gerade ihr euch (gegenseitig) und vertreibt eine Gruppe von euch aus ihren Wohnungen, indem ihr in Sünde und Übertretung (der göttlichen Gebote) gegen sie zusammensteht. - Wenn sie (aber) als Gefangene [asra] zu euch kommen, dann löst ihr sie (den Vorschriften eures Gesetzes zufolge) aus. ..."

Wie wir sehen existiert zum Unglück für die Sektierer bereits ein Wort für "Gefangene" und es lautet nicht "Ma Malakat Aymanunkum"!

 

4. Wie kann man mit "Ma Malakat Aymanukum" Sex haben?

Nachdem wir die Begriffe "Sklaven" und "Gefangene" ausgeschlossen haben, wenden wir uns nun der eigentlichen Natur der genannten Art von Beziehung zu.

Sure 4 Vers 25: "Und diejenigen von euch, die nicht so bemittelt sind, daß sie ehrbare gläubige Frauen zu heiraten vermögen, (sollen welche) von euren gläubigen Mägden (heiraten), die ihr (...)3 besitzt. Allah weiß sehr Wohl über euren Glauben Bescheid. Ihr gehört (als Gläubige) zueinander (ungeachtet der Unterschiede in der sozialen Stellung). Heiratet sie also mit der Erlaubnis ihrer Herrschaft und gebt ihnen ihren Lohn in rechtlicher Weise! (Dabei sollen sie sich) als ehrbare Frauen (betragen), nicht als solche, die Unzucht treiben und sich Liebschaften halten. Und wenn sie (durch die Eheschließung) ehrbare Frauen geworden sind und dann etwas Abscheuliches begehen, kommt ihnen die Hälfte der Strafe zu, die (in einem solchen Fall) für die (freigeborenen) ehrbaren Frauen vorgesehen ist. Dies ist (eine Erleichterung) für diejenigen von euch, die (bei gänzlicher Enthaltsamkeit) fürchten, in Bedrängnis zu kommen. Doch ist es besser für euch, Geduld zu üben (...)3. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben."

Einen Augenblick! Hat jemand diesen Vers schon einmal gesehen?

In den klarstmöglichen Worten sagt Gott, daß diejenigen, die Sex mit diesen Personen (Ma Malakat Aymanukum) möchten, diese zuvor heiraten müssen!

Der Koran nennt für eine solche Eheschließung einige Regeln:

  • Zustimmung ihrer Eltern/Beschützer (siehe hierzu die Übersetzung des Verses in Fußnote 3)
  • Zahlung der Brautgabe

Dies klingt nicht nach einem "Draufspringen" im Sinne der Lehren der Sektierer!

Hier geht es um Heirat mit den entsprechenden Regelungen.

 

5. Wer sind diese Personen?

Nun können wir zu der Frage kommen, um was für Personen es sich eigentlich handelt:

Hinweis 1: Diese Personen können bei uns zu Hause leben!

Sure 24 Vers 58: "Ihr Gläubigen Eure Sklaven [Malakat Aymanukum]4 und diejenigen von euch, die noch nicht den Zustand der Pubertät erreicht haben, sollen zu drei Tageszeiten um Erlaubnis fragen (wenn sie zu euch hereinkommen wollen): vor dem Frühgebet, wenn ihr um die Mittagszeit eure Kleider ablegt, und nach dem Gebet am späten Abend. (Das sind) drei (Zeiten, in denen) Geschlechtsteile von euch (zu sehen sein können). Außerhalb von ihnen ist es weder für euch noch für sie eine Sünde, wenn ihr (uneingeschränkt) untereinander umhergeht. So macht Allah euch die Verse klar. Er weiß Bescheid und ist weise."

Hinweis 2: Diese Personen sind von uns finanziell abhängig!

Sure 30 Vers 28: "Allah hat euch aus euren eigenen Lebensverhältnissen ein Gleichnis geprägt. Habt ihr (etwa) unter eurem Besitz (...) [Ma Malakat Aymanukum]5 welche, die an dem teilhaben, was wir euch (Freien an Gütern) beschert haben, so daß ihr im Besitzstand gleich wäret, indem ihr sie (auch noch) fürchten müßtet, so wie ihr euch (als Freie) selber (gegenseitig) zu fürchten habt? (Dies ist undenkbar. Ebenso widersinnig ist es, wenn ihr eure Götzen als angebliche Teilhaber dem einen Gott gleichstellt.) So setzen wir die Zeichen auseinander für Leute die Verstand haben." (siege auch Sure 4 Vers 36)

Zusammenfassung:

  1. Die Bezeichnung "Ma Malakat Aymanukum" bezieht sich auf Frauen und Männer (33:55, 4:24)
  2. Die weiblichen können in dem Haushalt eines Mannes leben (24:58)
  3. Die weiblichen sind finanziell von Männern abhängig (4:36)
  4. Diese Personen haben Familie oder Beschützer (4:25)

Unser Verständnis von "Ma Malakat Aymanukum" ist, daß es sich dabei um Männer oder Frauen handelt, die verlobt bzw. zur Ehe versprochen sind, was durch die Beschreibung "die eure Eide besitzen" erklärt wird (z.B. den Eid zur Ehe)


1 Paret fügt hier in Klammern hinzu:  "(an Sklavinnen)" - dies ist bereits eine Interpretation der Bezeichnung "Ma Malakat Aymanukum", weswegen sie in dem Artikel ausgelassen wurde, um Verwirrung zu vermeiden. Die Autoren des Originalartikels übersetzen wie folgt: "And they maintain their chastity. Only with their spouses OR those whom thier 'right hand posseses' (Ma Malakat Aymanuhum), do they have sexual relations; they are not to be blamed."

2 Parets Übersetzung ist an dieser Stelle für die Erörterung des Sachverhaltes irreführend. Zum Vergleich sei die Übersetzung von Rasul angeführt: "Es darf nicht sein, daß ein Mensch, dem Allah die Schrift und die Weisheit und das Prophetentum gegeben hat, alsdann zu den Leuten spräche: "Seid meine Diener neben Allah." Vielmehr (soll er sagen): "Seid Gottesgelehrte mit dem, was ihr gelehrt habt und mit dem, was ihr studiert habt.""

3 Auch hier haben wir wie bei 1 eine Hinzufügung, die so nicht im Koran steht. Die Autoren des Originalartikels übersetzen wie folgt: "Those among you who cannot afford to WED believing women, then from the believing young girls from among those whom 'your right hands posses' (Ma Malakat Aymanukum). GOD knows best about your belief, and you are equal to one another, as far as belief is concerned. WED them with permission from their guardians, and before you marry them pay them their due dowry equitably. They shall maintain moral behavior, by not committing adultery, or having secret lovers. Once they are taken in WEDLOCK, if they commit adultery, their punishment shall be half of that for the women. This is for those among you who fear sin; but it is better for you that you practice self-restraint. GOD is Forgiver, Most Merciful."

4 Hier deutet Paret ebenfalls die Begrifflichkeit. Klarer wird bei Rasul übersetzt: "O ihr, die ihr glaubt, es sollen (sogar) die, die ihr von Rechts wegen besitzt, und die unter euch, die noch nicht die Reife erlangt haben, euch zu drei Zeiten um Erlaubnis bitten: vor dem Morgengebet, und dann, wenn ihr eure Kleider wegen der Mittagshitze ablegt, und nach dem Abendgebet - (denn dies sind) für euch drei Zeiten der Zurückgezogenheit. Danach ist es für euch und für sie keine Sünde, wenn die einen von euch sich um die anderen kümmern. So macht euch Allah die Zeichen klar, und Allah ist Allwissend, Allweise.""

5 Dieselbe Problematik wie bei 1. Im Originaltext: "He cites for you herein an example from among yourselves: Do you have from amongst those whom 'your oaths posseses' (Ma Malakat Aymanukum) as partners to the provisions We have provided for you?. To the level where you fear them as you fear yourselves?. We thus explain the revelations for people who understand."

 

Quelle: http://www.free-minds.org/malakat


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

You are here: Artikel Allgemein Ma Malakat Aymanukum