Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Die Hadsch

Karte des Weges von Arafat nach MekkaIm folgenden eine kleine Darstellung der Regeln der Pilgerfahrt, wie sie im Koran beschrieben ist.

 

Pflicht:

Sure 2 Vers 196: "Führt die Wallfahrt (hadsch) und die Besuchsfahrt (`umra) (mit allen ihren Zeremonien) im Dienste Allahs durch! Und wenn ihr (durch feindlichen Widerstand an der Ausführung der Wallfahrtszeremonien) behindert seid, dann (bringt als Sühne für die Unterlassung) an Opfertieren (dar), was (für euch) erschwinglich ist! Und schert euch nicht den Kopf, bis die Opfertiere ihre...


Weiterlesen...

Sure 79 Vers 30

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 

In diesem Vers liegen einige interessante Aspekte verborgen, die durch deutsche Übersetzungen nicht zum Vorschein kommen, da sie sich alle mehr oder weniger gleichen:

 

 

Und die Erde, Er hat sie danach hingebreitet. (Bubenheim)

Er ebnete dann die Erde,
(Azhar)

Und die Erde danach dehnte ER aus.
(Zaidan)

breitete danach die Erde aus, (Paret)

Und Er breitete hernach die Erde aus. (Rasul)

 

Einzig zwei englische Übersetzungen zeigen an, dass noch andere Verständnismöglichkeiten gegeben sind:

The land after that, He made it like an egg. (Yüksel)

He made the earth egg-shaped. (Khalifa)

And after that He made the earth shoot out from the Cosmic Nebula and spread it out oval (flattened at its poles). (Ahmed)

 

Im folgenden das arabische Original und die Lautschrift:

Waal-arda baAAda thalikadahaha

والارض بعد ذلك دحىها

Es ist also ersichtlich, dass es sich um den Begriff "daha" handelt.

 

Das online Verfügbar Wurzellexikon erläutert:

Dal-Ha-Waw (Dal-Ha-Alif) = To hurl, spread forth, expand, stretch out, cast away, extend, drive along.

Quelle: http://www.studyquran.co.uk/PRLonline.htm

 

Hierbei wird auf Lane's Lexikon, Band 3, Seite 23 verwiesen:

http://www.studyquran.org/LaneLexicon/Volume3/00000023.pdf

 

Bislang haben wir die folgenden Möglichkeiten:

schleudern, ausbreiten, ausdehnen, ausstrecken, wegwerfen, erweitern, treiben

Die Erde kann folglich auch angetrieben worden sein, was auf die Erdrotation oder die Erdumlaufbahn hindeuten könnte.

 

Sehen wir uns nun Lane's Lexikon an:

Hier finden wir für den Begriff daha bzw. u.a. folgende Aussagen:

DAHA: spread, spread out, spread forth, expanded, extended

Usage: God made the earth wide or ample; also said of an ostrich, he expanded or made wide with his foot or leg, the place where he was about to deposit his eggs, making cavities in the ground like those of bellies; said of a man, he spread, and made plain, even, or smooth; also, he threw or cast, and impelled, propelled, or removed from it's place, a stone with his hand;

DAHAHA: He compressed her.

DAHA AL-BATN: The belly was or became large and hanging down; it became swollen or inflated, or big, and hung down, by reason of fatness or disease.

 

Was an dieser Stelle nun interessant wird ist, dass Yüksel und Khalifa zwar bemerkten, dass daha irgendwo auch etwas mit Eiern zu tun hat, aber sie erkannten nicht, dass es nicht um das Ei selbst, sondern um den Ort der "Eiablage" geht. Dieser wird als eine Höhle beschrieben, die wie ein Bauch aussehen soll. Mit anderen Worten: es handelt sich um eine Art "Mulde" im Boden. In jedem Falle kann man sagen, dass die Erde also eingerückt oder auch komprimiert sein muss, also weniger die Form eines Eies hat, sondern vielmehr einer eingedrückten Kugel ähnelt.

Die in meinen Augen bessere Übersetzung wäre also:

Danach drückte er die Erde an manchen Stellen ein, an anderen dehnte er sie aus.

Dazu fand ich einen interessanten Artikel:

Die Form der Erde ist eine Funktion der Schwerkraft. Wäre alles Gestein im Erdinneren kugelsymmetrisch verteilt und gäbe es auch an der Erdoberfläche keine topographischen Variationen, wäre die Schwerkraft an jedem Ort der Erde gleich und hätte den in Lehrbüchern genannten Wert von 9,81 Meter pro Quadratsekunde. Aber allein aufgrund der durch die Erdrotation verursachten Fliehkraft variiert die Schwerebeschleunigung vom Äquator zu den Polen um etwa ein halbes Prozent. Obwohl dieser Unterschied in der Schwerebeschleunigung gering ist, wirkt er sich auf die Form der Erde aus. Weil die Anziehungskraft am Äquator geringer ist, kann sich das Gestein dort mehr ausdehnen als an den Polen, die rotierende Erde ist in dieser Näherung also ein Ellipsoid. Die Geowissenschaftler definieren ein solches Ellipsoid als Bezugskörper unter der Bedingung, daß die Schwerkraft an jedem Punkt auf der Oberfläche senkrecht nach unten weist.

[...]

Die Abweichungen vom Erdellipsoid können bis zu achtzig Meter tiefe Dellen sein, aber auch Beulen, die mehr als hundert Meter über die Ellipsoidfläche herausragen. Unter dem Nordatlantik gibt es eine große Beule, während das arabische Meer tiefer liegt.

http://www.geodaesie.uni-stuttgart.de/studiengang/presse/SuedwestPresse20060606.pdf

http://www.faz.net/s/Rub2542FB5D98194DA3A1F14B5B01EDB3FB/Doc~EBA2BD63822E247CF8D0CDA4636CB93D7~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Hierzu eine Darstellung der Erde nach den oben genannten Quellen:

 

Eine zutreffende Übersetzung, die alle realistischen Möglichkeiten berücksichten würde könnte lauten:

Danach beulte er die Erde an manchen Stellen aus, drückte sie an anderen Stellen ein und versetzte sie in Bewegung.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

You are here: Artikel Der Koran / Tafsir Sure 79 Vers 30