Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Die Hadsch

Karte des Weges von Arafat nach MekkaIm folgenden eine kleine Darstellung der Regeln der Pilgerfahrt, wie sie im Koran beschrieben ist.

 

Pflicht:

Sure 2 Vers 196: "Führt die Wallfahrt (hadsch) und die Besuchsfahrt (`umra) (mit allen ihren Zeremonien) im Dienste Allahs durch! Und wenn ihr (durch feindlichen Widerstand an der Ausführung der Wallfahrtszeremonien) behindert seid, dann (bringt als Sühne für die Unterlassung) an Opfertieren (dar), was (für euch) erschwinglich ist! Und schert euch nicht den Kopf, bis die Opfertiere ihre...


Weiterlesen...

Fassen od. Erfassen ( Übersetzungsfehler des Koran)

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

Im Namen Gottes Des Erbarmers Des Gnädigen

Man lehrte uns seit unserer Kindheit, Gottes Buch mit Sorgfalt zu behandeln und niemals diese Blätter anzufassen, außer nach dem wir die Ritualwaschung vollzogen haben. Unsere Religionslehrer gaben als Hinweis für diese Regel Vers 56:79 an, in dem stehen soll, dass nur gereinigte Personen das Buch anfassen dürfen. Und genau nach dieser Regel haben die Übersetzer des Koran diesen Vers wiedergegeben, ohne genauer im Kontext des Koran zu überlegen:

 

Khoury
das nur die berühren dürfen, die rein gemacht worden sind;

 

Azhar
Ihn dürfen nur die Reinen berühren,

Ahmadyyah
Keiner kann es berühren, außer den Gereinigten -

Rasul
Keiner kann sie berühren, außer den Reinen.

Paret
die nur von Reinen berührt wird,

Bubenheim
das nur diejenigen berühren (dürfen), die vollkommen gereinigt sind;

Es ist sicher eine gute Lehre, bei der wir gelernt haben, Respekt vor Gottes Buch zu zeigen, doch gewisse Ängste haben sich in uns dadurch entwickelt, dass wir vor dem Blatt an sich Respekt haben und weniger vor dem Inhalt der heiligen Schrift. Hier möchten wir auch betonen, dass Sorgfalt und Respekt allen Büchern gilt, die von Wissen handeln. Bücher im Allgemeinen sind eine gute Stütze für uns auf dem Weg zur Wahrheit und deshalb sollen sie gepflegt und sauber gehalten werden. Nur bei Vers 56:79 glauben wir, dass es sich um eine andere Sache handelt als das, was behauptet wird.

لا يمسه إلا المطهرون

So wie es scheint unterscheiden viele nicht zwischen den beiden Begriffen مس [MaSa] und لمس [LaMaSa], die, wie in anderen Sprachen der Fall ist, leicht zu verwechseln sind. Denn in beiden Fällen geht es um etwas zu (be-)greifen oder (er-, an-)fassen:

Das Wort  لمس [LaMaSa] haben wir in 5 Versen gefunden, dabei handelt es sich um eine materielle Berührung einer Sache oder anderer Personen:

6:7 Wenn Wir dir auch eine Schrift auf einem Blatt Papier herabgesandt hätten, welche sie mit Händen angefaßt (faLaMasouHo) hätten, die Ungläubigen hätten selbst dann gesagt: Das ist nichts als offenkundige Zauberei.

Dagegen hat das Wort  مس [MaSa], die in 61 Versen zu finden ist, eine weite Palette an Bedeutungen:

2:275 Diejenigen, die Zinsen verschlingen, sollen nicht anders dastehen als wie einer, der vom Satan erfaßt [Al-Mass] und zum Wahnsinn getrieben wird. Dies (soll so sein,) weil sie sagen: Handel ist dasselbe wie Zinsnehmen. Doch Allah hat den Handel erlaubt und das Zinsnehmen verboten. Und wenn zu jemandem eine Ermahnung von seinem Herrn kommt und er dann aufhört – dem soll verbleiben, was bereits geschehen ist. Und seine Sache ist bei Allah. Wer es aber von neuem tut – die werden Bewohner des Feuers sein, darin werden sie ewig bleiben.

3:174 Sie kehrten mit Gnade und Huld von Gott zurück, nichts Böses berührte sie [yaMSaSHoM], und sie folgten dem Wohlgefallen Gottes. Und Gott besitzt große Huld.

11:10 Und wenn Wir ihn nach einem Leid, das ihn erfaßt hat [MaSaTHo], Angenehmes kosten lassen, sagt er gewiß: »Das Übel ist von mir gewichen.« Und er ist froh und prahlerisch,

Die zweite Sache, die von den Übersetzern richtig wiedergegebenwurde, ist, dass das Buch von denen berührt wird, die GEREINIGT WORDEN SIND und nicht von denen, die sich gereinigt haben. Und genau hier liegt der Unterschied zu dem, was von den Gelehrten der islamischen Schulen interpretiert wird. Um Misverständnisse auszuschießen wollen wir zeigen, dass der Koran einen Unterschied machte zwischen denen, die sich selbst reinigen und denen, die gereinigt werden:

Sich selbst reinigen
9:108 Stell dich niemals in ihr zum Gebet hin. Eine Moschee, die vom ersten Tag an auf die Gottesfurcht gegründet worden ist, hat eher darauf Anspruch, daß du dich in ihr hinstellst. In ihr sind Männer, die es lieben, sich zu reinigen. Und Gott liebt die, die sich reinigen

Gereinigte
3:55 Als Gott sprach: »O Jesus, Ich werde dich abberufen und zu Mir erheben und dich von denen, die ungläubig sind, reinigen [MoTaHeRoKa]. Und Ich werde diejenigen, die dir folgen, über die, die ungläubig sind, stellen bis zum Tag der Auferstehung. Dann wird zu Mir eure Rückkehr sein, und Ich werde zwischen euch über das urteilen, worüber ihr uneins waret.

Man sieht in Vers 3:55, dass die Reinigung nicht unbedingt mit materiellen Dingen zu tun hat, sondern vielmehr geht es um das Freisein von negativen Eigenschaften, die sich durch den Kontakt mit Ungläubigen aneignet.

Unser Vorschlag für die Übersetzung von Vers 56:79 wäre nach unserer Meinung wie folgt richtiger:

لا يمسه إلا المطهرون

56:79 Niemand erfasst ihn außer den Gereinigten

Salam

 


Quelle: http://hanif.de/?p=256

 


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

You are here: Artikel Der Koran / Tafsir Fassen od. Erfassen ( Übersetzungsfehler des Koran)