Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Das Fasten im Koran

Über die Praktik des Fastens wird im Koran vergleichsweise wenig ausgesagt und nur wenige Verse geben die Regeln des Fastens wieder:

Sure 2 Verse 183-187:

"Ihr Gläubigen! Euch ist vorgeschrieben, zu fasten, so wie es auch denjenigen, die vor euch lebten, vorgeschrieben worden ist. Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein. (Das Fasten ist) eine bestimmte Anzahl von Tagen (einzuhalten). Und wenn einer von euch krank ist oder sich auf einer Reise befindet (und deshalb nicht fasten kann, ist ihm)...


Weiterlesen...

Wunder im Koran?

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 

Viele Anhänger des Koran neigen dazu in Diskussionen mit Andersgläubigen und Kritikern auf die Wunder des Koran zu verweisen. Sie sind der Meinung, dass diese Wunder ihren Glauben beweisen würden und wollen damit auch andere vom Koran überzeugen.

 

 

Diese Argumentationsweise führt jedoch in eine Sackgasse. Dies hat mehrere Gründe.

  1. Die Frage nach der Wunderhaftigkeit ist beweglich. Das heißt, selbst wenn wir ein wirkliches Wunder festgestellt haben, so ist nicht gesagt, dass es auch morgen noch zutrifft. Zwar mag der Koran das ewige Wort Gottes sein, doch die Aussagen der Wissenschaft sind einem stetigen Wandel unterworfen. Was eben noch als Wunder schien kann morgen bereits falsch sein.
  2. Alle Wunder basieren auf Interpretation. Man wird im Koran keine wissenschaftlich ausformulierten Lehrsätze der Wissenschaft finden. Der Koran ist schließlich kein wissenschaftliches Orakelbuch, sondern ein Buch, welches sich dem Glauben, der Religion, der Spiritualität widmet. Insofern resultiert jedes Wunder zunächst auf dem persönlichen Verständnis des Lesers, so wie auch etwaige Fehler und Widersprüche innerhalb des Koran primär der Interpretation des Lesers geschuldet sind. Gerade bei Themen wie der Erschaffung der Welt oder anderen Aspekten der Schöpfung finden sich etliche mehrdeutige Verse, die man so oder eben anders verstehen kann. Wenn man aber bereits hier unterschiedliche Übersetzungsmöglichkeiten hat, so kann man nicht von einem objektiven Wunder sprechen, das man eingestehen muss, dass ein anderes Verständnis möglich ist.
  3. Selbst wenn es ein 100% verifizierbares Wunder gibt, so ist dies kein Beweis für den Koran. Eine breite Masse an Möglichkeiten bieten sich dann noch immer an: Zeitreisende, Außerirdische, Geister oder ähnliches. Alles, was irgendwie übernatürlich ist, kann noch immer in Frage kommen, da die Wunderhaftigkeit nicht aus dem Wissen einer Wesenheit herrührt, sondern aus der Unwissenheit der Menschen.

Wunder sind eine wirklich wunderbare Sache, um den eigenen Glauben zu stärken, doch sollte man sich bewusst sein, dass diese Wunder stets nur für einen selbst diesen Wundercharakter haben und es sich somit nur um subjektive Hinweise handeln kann.

Exemplarisch hierzu sein Link:

http://hss.fullerton.edu/comparative/islam.htm#Western%20Scholars%20Play

 

Im Endeffekt ändert sich also nichts, es führt nur zu weiteren endlosen Diskussionen:

http://www.way-to-allah.com/en/topics/quran_bible_science.html

http://www.way-to-allah.com/themen/RE_Keine-Wunder-im-Koran.html

http://www.youtube.com/watch?v=Tjx8DQf86vI&feature=related

http://www.anti-religion.net/aufklaerung.htm

 

In letzter Konsequenz landet man denn auch nicht mehr bei der Wahrheitssuche, sondern bei der eigenen Darlegung, weswegen das eigene Gehirn besser funktioniert als das des Kontrahenten. Dies sollte jedoch nicht das Ziel eines Gläubigen sein, sondern das Streben nach Wahrheit.


Kommentare  

 
0 # AbsurdVahid 2012-11-24 08:29
Hey, habe lange nicht mehr solch gequirrten Blödsinn gehört wie jetzt als ich deinem Beitrag gelesen hab. Ich muss wirklich zugeben, dass deine Schreibart mich dazu veranlagt zuzugeben, dass du wahrlich ein hochintelektuel ler Mensch bist, der bestrebt ist stets nach der Wahrhaftigkeit einer Weltanschauung zu suchen. Dieses Potenzial ist meines Erachtens sehr bewundernswert :). Ich war erstmal der gleichen Ansicht wie du, bevor ich die eigentliche Beweislraft des Islams erfuhr. Dies hat man mein Leben verändert und ich bin ein Muslim geworden :). Gib mal bei google ein Beweislraft des Islams, dort wirst du ein 38 seitiges PDF Dokument sehen. Versuche daraufhin diese Beweise zu wiederlegen! Zu deiner Information: Diese ausführlich angeführten Beweise sind keine willkürliche Interpretation der einzelnen Sure , Da gibt es handfeste Beweise über die Auslegung vom Propheten mein Lieber.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+2 # AntwortAdmin 2012-11-24 17:49
Salamunalaikum Vahid!

Leider findet sich bei google kein derartiges Dokument. Ein direkter Link wäre ratsam.

wa salam,

Andreas Heisig
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+1 # LinkVahid 2012-11-24 17:59
Hier ist der Link mein lieber Bruder:
die-einheit.org/.../...
wasalam
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+1 # Salam AleykumVahid 2012-11-24 18:02
Hier jst der link dazu:
die-einheit.org/.../...
wasalam
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # AntwortAdmin 2012-11-24 21:14
Salamunalaikum Vahid!

Bereits der angebliche Beweis für die Existenz Gottes ist alles andere als rational. Als Argumentation wird das Prinzip Ursache und Wirkung herangezogen, gegen welches gleichzeitig durch die Einsetzung Gottes verstoßen wird. Da Gott an dieser Stelle als nicht fassbar definiert wird kann man theoretisch alle möglichen anderen Lösungsvariante n einsetzen, die einem in den Sinn kommen - immer mit der Prämisse des unfassbaren. Sowas ist kein Beweis sondern ein Zirkelschluss, da man auf einer Voraussetzung aufbaut, die man sogleich umstoßen muss:
1. Alles hat eine Ursache
2. Gott hat keine Ursache
-> Zirkelschluss.

Man hat in dem Link nur versucht Gott möglichst so zu definieren, dass es so scheint, als habe er nichts mit dem Universum zu tun. Woher kommen die Kenntnisse über Gott? Aus Schriften, die man Gott zuschreibt. Ob das darin vermittelte Gottesbild real ist ist bereits eine Prämisse. Man erklärt eine Prämisse durch eine Prämisse. Das ist so wie die aussage der "Pastafari", dass das fliegende Spgahettimonste r Jesus geschaffen hätte, aber so tut, als sei Jesus Gottes Sohn. Eine Aussage, die schlicht nicht widerlegt werden kann.
Ferner gibt das Ursache-Wirkung-Argument auch keine Aussage her, wie viele Götter es gibt und was die sonsst so machen.
Wenn ich ein Programm schreibe, dann können die kleinen Männchen in diesem Programm nichts über mich wissen, außer dieses Kaussalitätsarg ument. dennoch bin ich geschaffen und nicht aus dem Nichts gekommen.

wa salam

Andreas Heisig
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+1 # Salam alaikummuslima 2013-10-14 22:53
Stimmt das was die in dem Link behaupten?

Dass die Verse die sagen wie ein Baby entsteht falsch sein sollen?

Hier der Link

www.anti-religion.net/.../

Ich hab mal ein Video angeschaut in dembehauptet wird es seien Koran Verse auf Papier gefunden worden die mit den Versen von heute nicht übereinstimmen würden, und somit der Quran von heute verfälscht worden sei.

Dazu kann ich sagen, das doch niemand weiss von wem die aufgeschriebene n Verse sind, vielleicht hat sie damals jemand falsch auswendig gelernt und so unbewusst falsch für sich aufgeschrieben.

Das ist so wie wenn ich heute eine kleine Sure auswendig lerne, dann aufschreibe, aber nicht genau wie es im Quran steht, heisst das jetzt das 100 Jahre später jemand der das dann findet, behaupten kann, das der Koran verfälscht ist und das geschriebene von Muhammad ist?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+2 # AntwortAdmin 2013-10-15 13:06
Salamunalaikum!

Der Autor Deines Links hat seine Interpretation zum Maßstab genommen. Man kann jedoch alles auch anders verstehen:

meine-islam-reform.de/.../...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+1 # Salam alaikummuslima 2013-10-14 23:12
Du hast folgendes geschrieben oben

. Insofern resultiert jedes Wunder zunächst auf dem persönlichen Verständnis des Lesers, so wie auch etwaige Fehler und Widersprüche innerhalb des Koran primär der Interpretation des Lesers geschuldet sind.

Hat der Koran Fehler und Widersprüche, oder meinst du die Menschen behaupten das, so wie manche glauben das der Quran Wunder hat?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+2 # AntwortAdmin 2013-10-15 13:07
Salamunalaikum!

Ich meine damit, dass es schlicht eine Frage der Interpretation ist.

wa salam
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

You are here: Blog Freitagsansprachen Wunder im Koran?