Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Das Gebet im Koran

Im orthodoxen Islam ist man der Ansicht, dass der Koran nicht ausreichen würde, um das Gebet zu beschreiben. Daher greift man diesbezüglich auf die Ahadith zurück. Dies geht einher mit dem Gedanken, die Durchführung des Gebets müsste wie eine Gebrauchsanweisung in allen Einzelheiten beschrieben sein, ohne bzw. mit nur ehr wenig individuellen Möglichkeiten. Dies ist für sich betrachtet in sich schlüssig und korrekt. Es ist jedoch ein Irrtum anzunehmen, dass es nicht auch anders ginge und eben...


Weiterlesen...

Denunziantenland

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 

Das Innenministerium möchte mit nebenstehendem Plakat für eine Anlaufstelle für besorgte Eltern werben, deren Kinder sich offensichtlich von perfiden islamischen Terroristen haben ködern lassen, um sich in einem populären Schnellrestaurant in die Luft zu jagen; zwecks Erringung einer nicht näher definierten Zahl an Jungfrauen bzw. Jungmännern.

 

 

"Da isser! Der Tim! Der Moslem! Der ist konvertiert! Zum Islam! Der betet jetzt und trinkt keinen Alkohol mehr! Der ist so ein Radikaler! Der ist so radikal, dass er betet und keinen Alkohol mehr trinkt. Und in die Disco - da geht er auch nicht.

Boah, is der radikal. Und der Bart. der hat sich bestimmt schon 'ne Woche nicht rasiert. Und das Schwein ist dem heilig! Der isst keinen Saumagen mehr. So radikal - so fremd ist der uns geworden. Da rufen wir gleich an..."

So oder so ähnlich dürften sich viele fühlen, wenn eine ihnen Nahe stehende Person sich verändert. An sich kein Problem.

Ich hab mich ständig verändert und entsprechend veränderten sich meine Freunde. Mal war ich eher Punk, dann war ich eher Partyfreak, dann war ich Muslim. Ist ja klar, dass das Angst macht. Dieses befremdliche Verhalten, dieses Abweichen von der Gesellschaft. Da muss ja mehr dahinter stecken. Vielleicht hab ich mich ja radikalisiert und brauch nun Hilfe. Wer soll das durchschauen?

Mit Vollbart ist die Sache zwar schon klar (Terrorist), aber ohne? Ein potentieller Schläfer, der sich an den Feind anpasst! Vielleicht? Ganz sicher?

Rufen wir halt mal an und lassen uns beraten...

Merken Sie auch was? Kommt Ihnen dass vielleicht ein wenig "verräterisch" vor? Gar Stasi-like?

Dann haben Sie recht.

In meinen Augen geht es hier weniger um die Gefühle besorgter Angehöriger, sondern viel mehr um die Erfassung von Personen, die den Islam vielleicht "zu Ernst" nehmen könnten. Wenn nicht jetzt, dann vielleicht später...


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

You are here: Blog Neues Denunziantenland