Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Das Gebet im Koran

Im orthodoxen Islam ist man der Ansicht, dass der Koran nicht ausreichen würde, um das Gebet zu beschreiben. Daher greift man diesbezüglich auf die Ahadith zurück. Dies geht einher mit dem Gedanken, die Durchführung des Gebets müsste wie eine Gebrauchsanweisung in allen Einzelheiten beschrieben sein, ohne bzw. mit nur ehr wenig individuellen Möglichkeiten. Dies ist für sich betrachtet in sich schlüssig und korrekt. Es ist jedoch ein Irrtum anzunehmen, dass es nicht auch anders ginge und eben...


Weiterlesen...

Fatwa über NIKE Schuhe

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 12
SchwachPerfekt 

Man sollte meinen, es gäbe wichtigeres an NIKE zu kritisieren, als die Ableitung des Namens. Zum Beispiel wegen Ausbeutung von Angestellten bis hin zu Kinderarbeit (vgl. Schwarzbuch Markenfirmen). Aber so weit denkt man in der islamischen Welt wohl in einigen Teilen noch nicht. Da geht es wohl doch eher um Schein als sein:

 

 

Frage:
Das NIKE-Zeichen (ein Häcklein) oder das Wort NIKE auf T-Shirts und Kappen aufgedruckt. Sollten Muslime das Kaufen und Tragen von solchem Zeug vermeiden ? Denn ich habe von vielen Leuten gehört: "das ist Schirk" und es bedeutet einem anderen Gott (als Allah) zu gehorchen (naudhubillah). Bitte geben Sie mir eine kurze Antwort und die Geschichte von Nike (falls es wahr ist).
Antwort:
Gepriesen sei Allah.
Diese berühmten eingetragene Marke Nike, welche möglicherweise die bekannteste Sportmarke ist in der Welt, trägt den Namen der griechischen Siegesgottheit. Die Erfinder dieser Gesellschaft, welche diesen Namen gewählt haben, waren Philip Knight und Bill Bowerman. Sie haben diesen Namen als Symbol für Glück und Hoffnung auf den Sieg gewählt für die Sportler, die diese Marke trugen und das Symbol dieser Gottheit verbreiteten. Dies ist etwas bekanntes, was in Encyklopädien steht. Siehe Wikipeda.org im Internet. In einem Artikel zu diesem Thema im namhaften al-Mawrid-Wörterbuch wird gesagt:
Nike war die Gottheit des Sieges bei den alten Griechen, die gewöhnlich in Form einer geflügtelten Jungfrau, eine Krone in der einen Hand tragend und einen Palmzweig in der anderen, dargestellt wurde. Zitatende.
Al-Mawrid Qamus, Inglizi 'Arabi (S. 613)
Wir finden die gleiche Information in einem Buch, das "al-Mu’taqadaat al-Diniyyah ‘inda al-Shu’oob", heißt, herausgegeben von Geoffrey Barrinder, welches auf Arabisch veröffentlicht wurde Silsilat ‘Aalam al-Ma’rifah, Nr. 173, S. 409.
Somit ist klar, dass es dem Muslim nicht erlaubt ist dieses Symbol zu tragen oder die nachzuahmen, die es tragen. Der Muslim glaubt an die Einzigkeit Allahs (Tauhid) und glaubt, dass Sieg, Hilfe und Kraft durch Ihn alleine kommt. Dieses Symbol zu tragen steht im Widerspruch zu seinem Glauben und seiner Überzeugung. Wenn er keine andere Möglichkeit hat, als die Produkte dieser Gesellschaft zu kaufen, dann sollte er zumindest ihr Symbol und den Namen entfernen, damit es nicht auf seiner Brust, Fuss oder Nacken ist. Somit wird sein religiöses Verhalten so sicher sein wie es sein Glaubensgrundsatz sein wird ('Aqidah).
Schaikh Ibn 'Uthaimin (möge Allah ihm gnädig sein) sagte:
Was Bilder angeht, wie Bilder die auf Kleidern von Erwachsenen und Kindern sind, so sind sie gleich: es ist nicht erlaubt etwas mit einer Abbidlung drauf zu tragen oder seine Kinder, Jungen und Mädchen so zu kleiden, mit etwas das Abbildungen drauf hat.
Was Wörter angeht, die auf Kleidungen stehen, wie "Ich bin ein Christ" auf einem Pullover oder "Ich bin ein Jude" oder "Christ" oder "Sexualflüssigkeit" oder "das herausschiessende Wasser eines Mannes" oder wenn darauf das Zeichen der Venus steht - was ein Symbol für unmoralische Handlungen ist - und auch wenn darauf steht "der Gott der Liebe der alten Griechen" oder "alkoholische Getränke" oder der Name eines Mannes oder einer Frau oder "Weihnachten" - all dies ist unakzeptabel.
Was wichtig ist, dass wir Muslime sind! Und was wir machen müssen, ist diese Kleider zu boykottieren! Wir sollten auch das Handelsministerium anschreiben, sie daran erinnern Allah zu fürchten und ihnen sagen: 'Ihr müsst sehr vorsichtig sein mit solchen Dingen, die in unsere Märkte importiert werden.
'Subhana Allah, ein muslimischer Junge oder ein Mädchen mit den Worten "Ich bin ein Christ" oder "Ich bin ein Jude" auf seinen Kleidern geschrieben! Begreifen wir den nicht? Sind wir Schafe? Subhan Allah, wir sollten eine Umma sein. Wenn die verantwortlichen Leute dem gegenüber nachlässig sind und sich dessen nicht bewusst sind, dann sollten wir ihnen schreiben und darauf hinweisen und ihnen Beispiele dieser Kleider zu senden. Dies hat mit denen zutun die damit betraut sind. Was den Rest von uns angeht, so sollten wir sie anweisen und ihnen diese Sache erklären. Wenn wir dies machen, haben wir unsere Pflicht erfüllt und sie werden vor Allah verantwortlich sein. "An dem Tage, da weder Besitz noch Söhne (etwas) nützen , sondern nur der (gerettet werden wird), der mit reinem Herzen (rein von Schirk und Nifaq/Heuchelei) zu Allah kommt." [al-Schu’ara’ 26:88-89, ungefähre Bedeutung]
Wehe ihnen, denn sie haben das in sie gesetzte Vertrauen missbraucht und sie waren nachlässig darin sich um ihre Herde zu kümmern, so wird die Ummah ihre Gegner sein am Tag der Auferstehung.Was uns angeht, was wir tun müssen ist diese Dinge boykottieren und unser Geld nicht für das ausgeben, was schlecht für uns ist. Denn ein Junge könnte zumindest beginnen die Worte zu akzeptieren, die sagen, dass er ein Jude oder Christ ist, während wir wissen, dass die Juden und Christen unsere Feinde sind seit alten Zeiten.
Allah sagt (ungefähre Bedeutung):
"O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg. Und du wirst jene sehen, deren Herzen von Krankheit befallen sind, (und) zu ihnen hineilen; sie sagen: "Wir fürchten, es könnte uns ein Unglück befallen."" [al-Maa’idah 5:51-52]
Das heisst: wir haben Angst, dass ein Unglück uns befallen könnte. Aber wenn wir uns mit ihnen anfreunden, werden sie mit uns sein. Allah sagt (ungefähre Bedeutung):
"Möge Allah den Sieg oder sonst ein Ereignis herbeiführen. Dann werden sie bereuen, was sie in ihren Herzen verbargen." [al-Maa’idah 5:52]
Was wir machen müssen ist diese Dinge komplett zuboykottieren. Und wenn wir sehen, dass ein Besitzers eines Ladens sie verkauft müssen wir ihn anweisen, ihm sagen, er solle Allah fürchten und ihn darauf aufmerksam machen, denn manche Ladenbesitzer verstehen kein Englisch und wissen nicht, was die Aufschrift bedeutet. Aber wir sollten es ihnen sagen. Allah genügt gegen diejenigen, die es geschrieben haben und die Leute damit in die Irre führen. Selbst die Namen von Sängern und Fussballstars und allen anderen die nicht Muslime sind sind nicht erlaubt. Denn dies wird die Muslime dazu bringen diese Leute, die Kaafirs sind, zu verehren.Was die Abbildungen (Bilder) angeht, so haben wir gesagt, dass sie haram sind auf Pullover, Shirts und Hosen. Zitatende. Liqa’ al-Baab il-Maftuh (4/Frage Nr. 14)
Und Allah weiss es am besten.

Gefunden auf: http://www.ahlu-sunnah.com/threads/24295-Nike-Schuh-Fatwa

 


Kommentare  

 
-11 # ihr habt sie doch nicht allesteffen 2016-04-07 19:21
kümmert euch um bildung in euren ländern und schiebt nicht eure hausgemachte misere den anderen zu! ihr habt nen ganzen arsch voll probleme durch eure unfassbare rückständigkeit . die welt lacht euch aus und ihr habt nichts weiter zu tun als euch mit solch einem blödsinn zu befassen. bewegt euch und macht was vernünftiges, ihr faulhaufen. :P
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

You are here: Blog Neues Interessante Fatwas Fatwa über NIKE Schuhe