Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Zakat im Koran

Definition:

Der Begriff Zakat bedeutet übersetzt Reinheit bzw. Reinigung. Diese Reinigung steht in direktem Zusammenhang mit dem Begriff Sadaqa (Spende). Dies ergibt sich aus dem Vers 103 der Sure 9:

"Nimm aus ihrem Vermögen eine Almosengabe (sadaqa), um sie damit rein zu machen und zu läutern (tutahhiruhum wa-tuzakkiehim bihaa), und sprich den Segen über sie (salli `alaihim)! Dein Segen (salaat) ist eine Beruhigung für sie. Allah hört und weiß (alles). -" (Paret)

 


Weiterlesen...

Die Zeitehe

E-Mail
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
Die Zeitehe ist eine Eheform, bei der die Dauer der Ehe von vornherein abgesprochen und festgelegt wird. Diese kann, nach verschiedenen Rechtsgelehrten, zwischen einer Stunde und 99 Jahren (also unbegrenzt, aber nur für das Diesseits) betragen. Wartezeiten nach der Ehe gelten auch bei dieser Form, wie auch die Morgengabe und viele andere Regeln der zeitlich unbegrenzten Ehe. Im Gegensatz zu der unbegrenzten Ehe können aber bei der Zeitehe Beschränkungsvereinbarungen getroffen werden, die bei der Zeitlosen Ehe nicht zulässig sind. So kann z.B. eine nur eingeschränkte Sexualität vereinbart werden und vieles andere mehr, daher bestehen ggf. gewisse Ähnlichkeiten z.B. zur konservativen "Verlobung".
Bitte anmelden, für den kompletten Text!

Kommentare  

 
0 # Andere MeinungRumi 2013-03-24 11:45
Slm in diesem Artikel wird der Koran viel zu wenig beleuchtet schauen wir uns mal die Verse im Koran wo folgednes steht:

23:5: “und ihre Keuschheit bewahren, außer gegenüber ihren Gattinnen, die sie von Rechts wegen besitzen; denn dann sind sie nicht zu tadeln“.

24:32: Und verheiratet die noch ledigen (Männer und Frauen) unter euch und die
Rechtschaffenen von euren Sklaven und euren Sklavinnen. Wenn sie arm sind,
wird Allah sie durch Seine Huld reich machen. Allah ist Allumfassend und
Allwissend.

4:25:Und wer von euch nicht so bemittelt ist, daß er ehrbare, gläubige Frauen zu heiraten vermag, der (soll) von den gläubigen Mädchen6 (heiraten), die eure rechte Hand besitzt. ...

Dazu Asad lesen der sehr gut zu diesem Thema argumentiert
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
0 # Andere Meinung 2Rumi 2013-03-24 11:48
habs korrigiert!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

You are here: Textarchiv Schia Die Zeitehe