Meine-Islam-Reform

Die persönliche Seite einer Religion

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Herzlich Willkommen

Der Islam ist derzeit in aller Munde. Leider nicht deswegen, weil er eine großartige Religion mit einem sehr großen Potential für die Zukunft ist, sondern weil Terroristen und Selbstmordattentäter sein Streben in den Dreck ziehen. Im Showgeschäft würde man zwar sagen, daß schlechte Publicity immer noch besser ist, als gar keine, dennoch ist den Opfern dieser Umsetzung eines Steinzeitislam nicht damit gedient, daß der Islam trotz Negativbild stetig Zulauf durch immer neue Konvertiten erhält....

Weiterlesen...

Meine-Islam-Reform.de - Perspektiven des Islam

Zitate über den Propheten Muhammad(sa)

Benutzerbewertung: / 17
SchwachPerfekt 

George Bernard Shaw (1856 - 1950) Irischer Dramatiker, Satiriker und Träger des Literaturnobelpreises

“Ich habe die Religion des Islam immer wegen seiner erstaunlichen Lebenskraft hochgeschätzt. Sie ist die einzige Religion, die mir scheint, jene Anpassungsfähigkeit zur Phasenänderung des Lebens zu besitzen, die jedem Zeitalter zusagt. Ich habe ihn studiert - den bewundernswerten Mann, und meiner Meinung nach, keineswegs ein Antichrist. Er muss der Erlöser der Menschheit genannt werden. Ich glaube, wenn ein Mann wie er die unumschränkte Macht über die moderne Welt übernehmen würde, würde er bei der Lösung ihrer Probleme Erfolg haben, in einer Art, die ihr (der Welt) den sehr dringend gebrauchten Frieden und Glück bringt: Ich habe für den Glauben von Muhammad prophezeit, dass er annehmbar für ein Europa der Zukunft sein würde, wie er beginnt, annehmbar für das Europa von heute zu sein.

(G.B. Shaw, The Genuine Islam, Vol.1. NO. 81936.)

 


 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 15. Juli 2008 um 16:23 Uhr

Problematik der Überlieferungen

Benutzerbewertung: / 14
SchwachPerfekt 

Für Muslime sind die Ahadith integraler Bestandteil des Islam, leitet sich aus ihnen doch die Sunna ab, der zweite Pfeiler des islamischen Rechts. Dies war jedoch nicht immer so, denn die systematische Sammlung der Worte des Propheten(sa) wurde nachweislich zwar bereits im siebten Jahrhundert besorgt, jedoch wurden diese Ahadith erst ca. 200 Jahre später katalogisiert und überprüft, wodurch sie dem Koran bezüglich der sicheren Authenzität hinterherhinken, was uns zu der für Muslime relevanten Frage bringt: übermittelt Gott seine Botschaft auf zwei Weisen, von denen eine geschüzt ist und die andere nicht?

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 05. November 2012 um 22:09 Uhr

Wie lange dauerte die Schöpfung?

Benutzerbewertung: / 19
SchwachPerfekt 

Sechs oder acht Tage der Schöpfung: In Sure 7,54, Sure 10,3, Sure 11,7 und Sure 25,59 heißt es eindeutig, daß Gott die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschaffen hat. Aber in Sure 41,9-12, wo die Schöpfungsgeschichte im Detail beschrieben wird, machen die zusammengerechneten Tage acht aus.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 29. Juni 2008 um 17:38 Uhr

Die Autorität der Sunna

Der Quran ist unbestrittene Grundlage des islamischen Glaubens, er ist das offenbarte Wort Gottes, wer ihn ablehnt kann kein Muslim sein - doch wie steht es mit der Autorität der Worte des Gesandten Allahs, welche er selbst formulierte? Sind sie für den Muslim bindend? Es gibt, vor allem in den westlichen Ländern, unter den Leuten der Neuerung Bestrebungen diese Antwort mit nein zu beantworten. Es wird gesagt der Quran allein müsse befolgt werden und nicht die Sunnah. Doch der Quran ist ein klares Zeugnes gegen sie:

Bitte anmelden, für den kompletten Text!
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. Mai 2012 um 23:45 Uhr

Die Ehe

Benutzerbewertung: / 17
SchwachPerfekt 

Der Ehe kommt im Islam eine große Bedeutung zu, ist sie doch die kleinste soziale Einheit, die Menschen bilden können. Funktoniert die Familie, so funktioniert auch die Gesellschaft. Im Folgenden werden daher die ehelichen Prinzipien anhand des Korans dargelegt.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. September 2008 um 09:20 Uhr

Der Islam und die Menschenrechte - von M. Hofmann

Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 

Die westliche und die islamische Welt - wenn es so etwas überhaupt gibt - stehen sich offensichtlich noch immer konfrontativ gegenüber. Streitpunkte sind dabei nicht nur dogmatische bzw. ideologische Unterschiede, sondern Fragen der Moral. Wenn ein Muslim sich mit einem Verfechter der westlichen Moderne oder Postmoderne unterhält, geht es häufig nicht vorrangig um die Existenz oder Nichtexistenz Gottes oder um das jeweilige Gottesbild, sondern um gesellschaftspolitische Fragen. Dabei finden sich die Muslime nur allzu oft hinsichtlich der folgenden drei Themen in der Defensive: Demokratie, die Menschenrechte im allgemeinen und die Rechte der Frau im besonderen. Es ist keine Übertreibung festzustellen, dass die Zukunft des Islam im Westen von den Antworten abhängt, welche die Muslime auf diese drei Fragen geben.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. Mai 2008 um 22:22 Uhr

Seite 64 von 65

You are here: Home