Sure 65 Vers 4

3.8
(11)
Print Friendly, PDF & Email

In Sure 65 Vers 4 erblicken manche ein Gebot, man dürfe Kinder heiraten, so lange sie noch nicht die Pubertät erreicht haben. Rudi Paret übersetzt den Vers wie folgt:

Und wenn ihr bei denjenigen von euren Frauen, die keine Menstruation mehr erwarten, (irgendwelche) Zweifel hegt, soll ihre Wartezeit (im Fall der Ehescheidung) drei Monate betragen. Ebenso bei denen, die (ihres jugendlichen Alters wegen noch) keine Menstruation gehabt haben. Und bei denen, die schwanger sind, ist der Termin (maßgebend), an dem sie zur Welt bringen, was sie (als Frucht ihres Leibes in sich) tragen. Wenn einer gottesfürchtig ist, schafft Allah ihm von sich aus Erleichterung.

Es ist natürlich nicht völlig falsch den Vers so zu übersetzen, aber es ist zu beachten, dass das, was in Klammern steht kein Bestandteil des arabischen Originaltextes ist. Des weiteren ist zu beachten, dass es im Originaltext keine Zeichensetzung gibt. Würden wir diese und die Hinzufügungen in Klammern weglassen, so ergäbe sich folgendes Bild:

Und wenn ihr bei denjenigen von euren Frauen die keine Menstruation mehr erwarten Zweifel hegt soll ihre Wartezeit drei Monate betragen ebenso bei denen die keine Menstruation gehabt haben und bei denen die schwanger sind ist der Termin an dem sie zur Welt bringen was sie tragen wenn einer gottesfürchtig ist schafft Allah ihm von sich aus Erleichterung

Schon jetzt ist zu sehen, dass der Text weit weniger eindeutig wirkt. Es kann sich jetzt auch um Frauen handeln, die noch nie eine Menstruation hatten – und zwar unabhängig vom Alter, es können aber auch welche sein, die irgendwelche Erkrankungen haben, so dass sie keine Menstruation mehr haben.

Es haben aber noch mehr Verfremdungen in der Übersetzung stattgefunden. Oben habe ich das Wort „ebenso“ kursiv gesetzt, weil auch dieses Wort im Original nicht vorkommt. Man könnte also auch die, die keine Menstruation haben, zu den Schwangeren hinzunehmen und davon ausgehen, dass es sich um Frauen handelt, die keine Menstruation haben, weil sie schwanger sind. Die Übersetzung würde dann so aussehen:

Für die Frauen, die in der Menopause sind, beträgt die Wartezeit drei Monate, wenn ihr Zweifel hegt. Die Wartezeit für Frauen, die keine Menstruation haben und schwanger sind, endet mit der Entbindung. Wer auf Gott hört, dem erleichtert Gott seine Angelegenheiten.

Es ist also klar erkennbar, dass dieser Vers keineswegs so eindeutig ist, wie viele behaupten.

Eine andere Frage ist, ob es sich hier wirklich um ein Gebot handelt oder ob eine vorhandene Tatsache geregelt wurde. Zur Zeit der Offenbarung war es nämlich nicht unüblich, dass bereits Kinder miteinander verheiratet bzw. auch an erwachsene versprochen wurden. Insofern handelt es sich bei diesem Vers wohl eher um die Klärung des Verhaltens bei bereits bestehenden Ehen und nicht um eine Aufforderung Kinder zu heiraten zumal ein anderer Vers bereits auf das Heiratsalter eingeht:

Und prüft die Waisen (ob sie reif genug sind)! Wenn sie schließlich das Heiratsalter erreicht haben und ihr an ihnen feststellt, daß sie, (in Geldsachen) verständig sind, dann händigt ihnen ihr Vermögen aus! Und zehrt es nicht verschwenderisch und voreilig auf (in der Erwartung), daß sie groß werden (und ihr dann nicht mehr darüber verfügen könnt)! Wer reich ist, soll sich enthalten (etwas von dem ihm anvertrauten Vermögen der Waisen zu verbrauchen). Wer arm ist, soll (nur) in rechtlicher Weise (davon) zehren. Und wenn ihr ihnen ihr Vermögen aushändigt, dann laßt es bezeugen! Allah rechnet (streng) genug ab.

Hier wird klar gesagt, dass das Heiratsalter mit der geistigen Reife, sich selbst zu verwalten, einhergeht. Dies ist deswegen von Bedeutung, weil bei der Ehe ein Vertrag geschlossen wird und eine „Morgengabe“ fällig ist (Sure 4 Vers 4). Ohne geistige Reife kann dies jedoch nicht umgesetzt werden und eine Ehe ist nicht möglich.

Schlussendlich kann man sagen, dass es kein fixes Heiratsalter im Koran gibt. Stattdessen muss individuell entschieden werden, ob die Person körperlich und geistig dazu in der Lage ist, eine Ehe zu führen. Dies kann je nach Zeit und Ort unterschiedlich sein und es wäre falsch, in der heutigen Zeit noch so zu handeln, wie man dies vielleicht vor 1000 Jahren tat.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

11 Gedanken zu „Sure 65 Vers 4“

  1. Weichspülerei. Im Himmel darf ein Mann, der es in Gottes Reich schafft, bzw. ja schon vorher von Gott dafür bestimmt wurde auch junge Knaben haben, die ihn dann bedienen. Und war A’ishe nicht auch als Kind an Mohammed verheiratet worden. Das weiß man doch! In muslimischen Ländern wird es mit dem Alter auch nicht so genau genommen. Was sollen diese ganzen Verharmlosungen. Auf Kosten von Kindern! Wo bleibt eine vernünftige und WIRKLICH verantwortungsvolle Religionskritik, schließlich kann ohne Probleme diese Textpassage „fehlintepretiert“ werden. Eine erwachsene Frau, die keine Tage hat, soll damit gemeint sein?!! Das ist ja wohl ein Witz, richtige Verhöhnung. Ich fühle mich für dumm verkauft. Dieser Artikel bezieht auch nirgendwo Stellung zum Thema Kinderheirat, sondern bleibt schwammig mit dem letzten Satz : „Dies kann je nach Zeit und Ort unterschiedlich sein und es wäre falsch, in der heutigen Zeit noch so zu handeln, wie man dies vielleicht vor 1000 Jahren tat.“ Es war auch damals Falsch! Der Koran bietet so viel Spielraum für die Rechtfertigung von Kindesmißbrauch. Das war es damals, wie heute. Zitat: „Schlussendlich kann man sagen, dass es kein fixes Heiratsalter im Koran gibt. Stattdessen muss individuell entschieden werden, ob die Person körperlich und geistig dazu in der Lage ist, eine Ehe zu führen.“
    Aha, und wer bestimmt darüber? ÜBER wen? Ein weltbild, dass mich fassungslos macht.

    1. In dem Artikel geht es um die Entkleidung der Koranexegese von eingefahrenen Strukturen zu Gunsten einer neutralen und objektiven Interpretation. Nicht mehr und nicht weniger. Dein Kommentar hat mit dem Inhalt wenig zu tun. Ferner hast Du Deine Behauptungen nicht belegt und Deine abschließenden Fragen sind völlig absurd. Meinst Du das ernst?
      Solltest Du in einen Diskurs treten wollen: nur zu. Spar Dir dann Ausdrücke wie „Weichspülerei“, „Witz“, „Verhöhnung“: ohne Beleg und Argument wirkt das nur dumm und ich habe tatsächlich den Eindruck, dass Du nur die üblichen Klischees reproduzieren willst.

      1. Finde den Kommentar sehr berechtigt, fühle mich ebenfalls hier für dumm verkauft, als würde man einfach alles so relativieren wollen um am Ende den Eindruck entstehen zu lassen, man könne da eh alles rein interpretieren. Aber da steht nun mal, „die noch keine Menstruation hatten“ und Mohamed hat Aisha als neunjährige geheiratet.
        Von daher muss ich sagen dass der Kommentar von Frau Weber recht intelligent formuliert wurde. ( sage ich als Muslim der empört über das ganze ist)

        1. Es steht Dir frei, dumme Kommentare intelligent zu finden und Gefühle zu haben, ohne diese zu Belegen.
          Ein Beleg ist es nicht, einen Vers zu nehmen, sich dann für eine Deutung zu entscheiden und diese absolut zu setzen, ohne auf die Darlegung im Text überhaupt einzugehen, obwohl es ja darum gerade geht. Das kommt nämlich über ein trotziges „doch“ nicht hinaus.
          Ferner befindest du dich hier auf einer Seite, die die Ahadith grundsätzlich ablehnt. Der Verweis auf Aishas Heiratsalter ist somit nicht zielführend – mal abgesehen davon, dass auch dieses bei Betrachtung der Quellen nicht so eindeutig ist, wie gerne behauptet wird.

          https://de.scribd.com/doc/2404356/Age-of-Aishah?autodown=pdf

          Und Fun Fact: ja, man kann tatsächlich alles in heilige Schriften interpretieren. Darum geht es in dem Text und darum, dass festgefahrene Interpretationen ein Problem sind. Aber wenn man den Kommentar von Frau Weber intelligent findet, dann erwarte ich auch nicht, dass man sowas erkennt. Mir ist auch unklar, was ich mit der Information soll, du seist Muslim. Soll das jetzt deine Kompetenz bei Koranexegese belegen?
          ich respektiere Deine Meinung, die ich dumm finde, aber sei so gut und benutze Argumente und verschwende nicht meine Zeit mit Zirkelschlüssen und Wiederholungen.

    2. Weichspülerei Ja ist klar. Waren damals die Araber die nicht Muslime waren geistig unbewaffnete, bildungsresistent, verbal inkompetente, kognitiv suboptimierte, parasitäre Nebenexistenze ?

      Kein Araber hat 1400 Jahre lang behauptet das der Prophet von den Muslimen Kindermissbraucher war oder das der Koran kindermissbrauch weichspült… da kommt eine Frau Weber und behauptet ja der Islam spült es weich.

      Bevor Sie hier Kommentare abgeben sollten sie schweigen denn Vorurteile stinken.

      Lesen verstehen studieren das hilft. Ohne wissen bitte einfach die Finger still halten und still sein…

    3. Richtig und wichtig. Der Koran ist das gefährlichste Buch der Welt.
      Da der Autor dieser Webseite nicht selbstkritisch ist, zu sehen an den Kommentaren, werde ich hier auch keinen Sachlichen Diskurs führen.

      Alle gelehrten von Mohammed hatten Kinder zu ihrer Frau genommen, das lässt schon tief blicken.

      1. Sondern du möchtest einfach mal Unfug reinblöken. „Da der Autor dieser Webseite nicht selbstkritisch ist“, herrlich, wenn Selbstkritik als das bedingungslose übernehmen argumentfreier Meinungen verstanden wird. Bei Dir hat die Aufklärung ja prima funktioniert. Deine Brüder im Geiste sind wohl eher bei den Taliban zu finden.

        Da Du nicht mal „alle Gelehrten“ benennen kannst würde ich eher sagen, dass Deine Argumentation tief blicken lässt. Paradox, dabei ist diese doch so enorm flach.

      1. Admin bitte hör einfach auf Koran gut zu reden. Kindesmissbrauch ist im Islam bzw. Koran und Hadith sehr present und zugelassen. Du brauchst keine Reform zu machen oder das was falscher Prophet Muhammad hinterlassen hat zu supporten. Wenn du dies tust bist du genauso deep drin wie die Jihadisten, Taliban und ISIS-Anhänger.

        1. Setz Dich doch einfach inhaltlich mit dem von Dir kommentierten Text auseinander. Allein die Termini Islam, Koran und Hadith synonym zu verwenden belegt, dass Du eigentlich gar keine Ahnung, aber sehr viel Meinung hast.
          Mich dann in einen Topf mit Jihadisten, Taliban und IS-Anhängern zu werfen komplettiert Deine Ahnungslosigkeit, denn Deine Interpretation des Islam dürfte deutlich näher an letztgenannten sein, als das, was ich hier schreibe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.